Direkt zum Inhalt
Hochzeit

Unsere Hochzeits-Checkliste

Unsere Hochzeits-Checkliste

Eine Hochzeit ist eines der wichtigsten Erlebnisse im Leben vieler Menschen. Wie in unseren beiden Artikeln

bereits berichtet, ist für eine Hochzeit eine Menge zu planen und zu organisieren.

In diesem Artikel wollen wir Ihnen eine Idee vermitteln, zu welchen Zeitpunkten bestimmte Aspekte der Hochzeit in Angriff genommen werden sollten.  Alle Informationen haben wir Ihnen hier in einer kurzen Checkliste zum Herunterladen und Ausdrucken zusammengefasst.

Ein Jahr vor der Hochzeit

Es lohnt sich für das Brautpaar den groben Rahmen der Veranstaltung frühzeitig miteinander zu besprechen. Circa ein Jahr Vorlauf hilft, die einzelnen Aktivitäten in Ruhe aufzusetzen. Zu diesem Zeitpunkt sollte vereinbart werden:

  • welche Bestandteile die Feier haben soll (Junggesellenabschied, Get together, Polterabend, Polter-Hochzeit, kirchliche Trauung, standesamtliche Trauung, Hochzeitsfeier, Hochzeitsreise)
  • welcher Personenkreis jeweils bei den Feierlichkeiten dabei sein sollte (Freunde, Bekannte, Familienangehörige welchen Grades, Mitglieder des eigenen Vereins, Kollegen)
  • welcher Zeitraum oder besser noch welches Datum in Betracht kommt
  • welche Art von Veranstaltungsorten favorisiert wird und zum gewünschten Zeitpunkt passt
  • welche Verwandte und Freunde bei der Vorbereitung unterstützen können, da sie vielleicht selbst vor Kurzem geheiratet haben, hilfreiche Kontakte besitzen oder Berufen nachgehen die im Rahmen einer Hochzeit gefragt sind, wie z.B. DJs, Fotografen oder Grafiker
  • ob die Hilfe eines professionellen Hochzeitsplaners in Anspruch genommen werden soll

Sind diese Rahmenbedingungen besprochen und geklärt, geht es darum die Fäden entsprechend zusammenzuführen. D.h. in Iterationen können die Wunschtermine mit dem Standesamt / der Kirche, den Veranstaltern und wichtigen Personen wie Eltern und Trauzeugen auf Verfügbarkeiten geprüft werden. Dies kann zum aufregendsten und schwierigsten Teil der gesamten Vorbereitung werden.

Ist der Termin für die Hochzeit festgelegt kann das Brautpaar die konkrete Organisation beginnen. Nun sollten Sie

  • die Veranstaltungsorte inkl. Catering reservieren / buchen
  • den Termin beim Standesamt / in der Kirche fixieren
  • ein „Save-the-Date“ an die Gäste versenden
  • Fotografen, Filmer, Musiker / DJs und Moderatoren kontaktieren
  • Hotels der Umgebung für weit anreisende Gäste checken
  • Termin bei Brautausstatter machen und ggf. Freunde dazu einladen
  • evtl. Stilberatung durchführen
  • evtl. Hochzeitsplaner einbeziehen

Sechs Monate vor der Hochzeit

Die wichtigsten Vorbereitungen sind inzwischen in vollem Gange. Termine und Veranstaltungsorte sind reserviert bzw. fix gebucht. Fotografen, Filmer, Musiker / DJs und Moderatoren sollten nun ebenfalls feststehen.

Nun geht es darum detaillierter zu planen. Der konkrete Ablauf der Tage rund um die Hochzeit wird nun am besten auf Papier oder im Computer festgehalten. Jeder einzelne Teil kann somit zeitlich eingeordnet werden und die Liste bietet Orientierung, welcher Programmpunkt noch vertiefend vorbereitet werden sollte.

Im Fokus stehen nun Details wie

  • Details mit Standesamt und Kirche klären (z.B. benötigte Formulare und Unterlagen, Musik und Texte)
  • Dekorationen der einzelnen Programmteilen planen
  • Brautstrauß mit dem Floristen passend zum Brautkleid und zur Deko abstimmen
  • Details rund ums Catering klären (z.B. wie soll die Hochzeitstorte aussehen? Wird hierzu separat ein Konditor benötigt oder übernimmt das Catering-Unternehmen die Beauftragung?)
  • Musikwünsche und Ablauf mit Musikern / Moderator festlegen
  • Fotograf und Filmer kontaktieren, Details klären (z.B. Besprechung Locations und Ablauf)
  • Einladungen gestalten und versenden
  • einen geeigneten Tanzkurs buchen
  • ggf. Hochzeitsreise buchen

Drei Monate vor der Hochzeit

Anhand Ihres Plans können Sie fortlaufend überprüfen, ob die einzelnen Aktivitäten wie gewünscht vorankommen. Wenn einzelne Aspekte nicht nach Ihren Vorstellungen verlaufen, sollten Sie zeitnah reagieren – so behalten Sie alles im Blick. Auch die Rückmeldungen der Gäste sollten nun eingetroffen sein, sodass Sie die Gästeanzahl der einzelnen Programmpunkte genau kennen.

Drei Monate vor der Hochzeit können Sie nun auch die Tischkarten, Give-Aways und Dankeskarten gestalten sowie in Auftrag geben. Haben sich viele anreisende Gäste zurückgemeldet oder haben Sie einen abgelegenen Veranstaltungsort gewählt? Dann könnten Sie für Ihre Gäste einen Shuttleservice organisieren. Vielleicht können Bekannte oder Vereinsmitglieder die Fahrten übernehmen.

Vielleicht beruhigt es Sie ja zu wissen, dass die Verschiebung oder die Absage der Hochzeit wegen unerwarteter Ereignisse finanziell abgesichert werden kann. Genau für diesen Fall bieten wir eine Hochzeits-Versicherung an.  

Vier Wochen davor

Nun geht es darum, weiter die einzelnen Punkte der Planung zu überwachen und zu schauen bei welchen Aktivitäten Sie nachfragen oder einwirken sollten.

Zeitnah vor der Trauung

Ein finaler Check steht an. Am besten sprechen Sie noch einmal mit den wichtigsten Helfern und Partnern:

  • Veranstalter, inkl. Catering Unternehmen
  • Standesbeamter und Kirchenmitarbeiter
  • Florist bzgl. Dekoration und Brautstrauß
  • Konditorei bzgl. Hochzeitstorte
  • Musiker, DJ, ggf. Moderator
  • Fotograf und ggf. Filmer
  • Designer für die Tischkarten, falls noch nicht eingegangen
  • Taxiunternehmen oder Fahrer für den Shuttleservice, evtl. auch für den Transfer zum Flughafen für die Hochzeitsreise

Damit sollte einer unvergesslichen Feier nichts mehr im Wege stehen. Wir wünschen Ihnen alles Gute für diesen wichtigen Tag.